Sonntag, 2. Oktober 2011

Fester Glaube, festes Schuhwerk - Jodokusbruderschaft Hönningen


Seit einigen Jahren verfolgte mich die Idee: "Du müsstest mal bei einer Wallfahrt mitmachen!"

Das Buch "Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling raubte mir doch ein wenig die Illusion.

Anscheinend bewegten den Protagonisten auf seiner Wallfahrt 3 Grundfragen:
1) Wie wandere ich, ohne Blasen zu bekommen?
2) Wie bekomme ich meinen Hunger gesättigt, ohne ersthafte Magen-/Darmprobleme zu bekommen?
3) Wo kann ich schlafen, duschen, Toilette gehen, ohne mir Pilze einzufangen?

Diese Erfahrungen hatten die meisten Eifler in Ihrem Leben schon gemacht:
Sie dauerten 15 Monate und wir nannten es Bundeswehr ("Grundwehrdienst").

Auch der Hype nach Santiago de Compostela war eher abtörnend.
Das Gedränge kann man sich auch auf dem Rotweinwanderweg antun.

Aber warum nicht klein beginnen. Bereits im Mittelalter hiess es:
"Wem Santiago zu weit ist, der geht nach Saint Josse!"

Und einen Ableger davon haben wir auch in der Eifel: In Sankt Jost bei unserem Langenfeld wird auch der heilige Jodokus verehrt.

Da traf es sich gut, dass die Jodokus Bruderschaft aus Hönnigen (ohne "Bad"!!!!!!)am 1./2. Oktober 2011 im 200. Jahr dorthin pilgerte. Da unser Kleinster aufgrund des Jahreszeitentreffs auch dabei war, war das Wochenende gebongt.

Versorgungsauto der Hönninger Bruderschaft beladen, noch die Erbsensuppe in Siebenbach bestellen und schon konnte es los gehen.


Nach der Samstag-Früh-Messe (08:00 Uhr) in Hönningen ging dann die eigentliche Wallfahrt um 09:00 Uhr auf der Teufelsley los. Nach 2 Pausen, diversen Rosenkränzen (Es wird fast ununterbrochen in Zugordnung gebetet, das sollte man wissen!)erreichten wir Siebenbach, wo wir unser Mittagessen einnahmen.

Dort trafen wir mit den Pilgergruppe aus Adendorf. Nach dem Essen standen dann 2 Bruderschaften in den Startlöchern. In dem Moment dachten doch einige an das "Beerdigungs-Wettrennen (Dave Allen Sketch???"). Aber man einigte sich gütlich und die größerer Gruppe (also wir mit unseren 84 Teilnehmern) durfte zuerst starten.

...
wird fortgesetzt.
...


Bilder von der Veranstaltung gibt es hier:
hier klicken!
Frank's und Andrè's Bilder fehlen noch!

Videos hier:
Video von Andacht Sankt Jost
Video von Pilgermesse Langenfeld
Video Pilgerimpressionen I
Video Pilgerimpressionen II
Video Pilgerimpressionen III



Mal schauen, wie morgen der Muskelkater aussieht:
Die Hintour am Samstag hatte ca 25 km, die Rücktour ca 21 km.
Also für Hardcore Wallfahrer wir Karl-Josef mit 50km Tagesetappen ein Klacks, aber als Einsteiger genau richtig.

Fazit:
Obwohl ich kein Anhänger von gebetsmühlenartigen Gebeten bin, kann ich nur empfehlen:

Wer mal reinschnuppern möchte:
Die Jodokus-Bruderschaft Hönningen geht immer am ersten Samstag im Oktober.
Also im nächsten Jahr am 6./7.Oktober 2012!!!

Hinweis: Man kann auch Teil-Etappen gehen. Auch das Übernachten etc. hat seinen Reiz und vor allem: Man ist mit normalen Leuten unterwegs, die man größtenteils von Hönninger Mädchensitzung, Herrensitzung oder ähnlichem kennt !!!
(OK, ich streiche das "normal" ;-).

Keine Kommentare: