Montag, 22. November 2010

Herrensitzung 2011 - Das Vorspiel

Nachdem ich einige Male auf der schönen Veranstaltung war, durfte ich jetzt an den höheren Weihen im Vorfeld des Spektakels teilnehmen.

Bis dato ging ich davon aus, dass stundenlanges Anstehen im Vorfeld nur zu Robbie Williams-Konzerten, "Apple IPod"-Neuausgaben und "Bayreuther Wagner- Festspiele üblich ist, aber da wurde ich eines besseren belehrt!!!

Peter rief mich letzte Woche an und stellte mir die Frage, ob ich mit ihm Karten für die Hönninger Herrensitzung kaufen wolle.

Naja, dachte ich, das wird ja nicht Hölle sein. In Hönningen startet immer an einem festgelegten Sonntag um 10:00 in der "Traube" der Vorverkauf.

Leichtfertigt sagte ich zu und Peter verabschiedete sich: "Ich komme dich dann um 06:45 Uhr abholen..." und ich solle mich warm anziehen und pünktlich sein.

Sonntag morgen, viertel vor sieben ist sehr unchristlich, aber Peter wird schon seine Gründe haben.

Tatsächlich, wir waren nicht die ersten. "Fubak" war seit 06:15 Uhr da, aber er war nicht der erste: Die Firma Flamersheim war noch früher da!!!!

Pärchenweise waren also Vertreter der grösseren Gruppen da, um gute Plätze für die Massen zu bekommen.

Wir vertriebn uns alle die Zeit draussen mir Warten in der Kälte, da die Kneipe erst um 08:00 Uhr aufmacht. Peter hatte zur sicherheit am Vortag nochmals geklärt, wann die Gaststätte aufgeschlossen wird. Im letzten Jahr hatte der Wirt den Termin verschlafen... Naja, als wir ins Warme gelassen worden, waren wir aus "Klatsch und Tratsch"-Sicht erst einmal auf dem neusten Stand.

Dort wurden dann die "Nümmerchen" ausgegeben und wir konnten uns entspannt dem Frühstück widmen.

Der Kauf unserer 28 Karten ging dann -mit einem guten Qualifying auch schnell über die Bühne und wir konnen um 10:15 Uhr die Kneipe verlassen.

Sonntag, 21. November 2010

MÖH Der Adler ist gelandet!//Namensfindung Teil 2

Am Samstag war unsere Fahrt nach Netphen erfolgreich. Die 3 Damen sind wohlbehalten (wenn auch etwas aufgeregt) in Ahrbrück-Brück angekommen. Vorher hatte man uns mehrfach versichert, dass Schafe saubere Tiere seinen, doch nach der Ausladeaktion hatten wir die strenege Geruchsnote des niederen englischen Landadels.

Naja, jetzt müssen sich die Viecher erst einmal akklimatisieren.

Hannah hatte zur Namensfindung eine gute Idee:
Wir solllten uns an den "IT-Girls" orientieren. Paris Hilton, Lindsay Lohan, Britney Spears oder Daniela Katzenberger wären doch schöne Schafsnamen. Von den Jungs wurde angeregt, sie nach Essen/ Mc-Donals-Gerichten zu benennen: Big Mac, Mac Rib, Mac Fisch .....

Jannis will aber trotzdem immer noch "Shaun" und "Helga".

Freitag, 19. November 2010

Möh - Namensgebung für mich

Ich habe es geschafft: Schäfer's Josef, mein Opa, ist im Heimatjahrbuch 2011.
Der Artikel ist zwar stark gekürzt worden, aber ok.

Und da kam Petra auf eine Idee:

Meine Mutter war (auch nach über 30 Jahren Ehe) bis zu ihrem Tod grundsätzlich im Dorf nur "Schäfers's Gertrud"

Petra lapidarer Kommentar: Dann bist du jetzt wohl "Schäfer's Guido"

Möh: Namensgebung für Lämmer Teil 1

Die Namen für die bestehenden Muttertiere bleiben erst einmal. Aber für die Lämmer kam von einer Eiflerin im Exil eine gute Idee

Da es englische Schafe sind, sollten Namen des englischen Königshauses genommen werden:
* Prinz Charles
* König Elisabeth
* Lady Di (?????)
* Queen Mum (kann man Lämmer mit Gin großziehen???)


P.S. Andrea K. aus T., die doch eine gewisse Affinität zu gekrönten Häuptern hat, hat sich für nächstes Jahr schon einen Termin notiert: Die Hochzeit des Enkelsohns von der Themse-Lisbeth.

Bei der blaublütigen Hochzeit im letzten Jahr ist der Ehemann von Andrea freiwillig früher nach Riad gegangen, um die tagesfüllende Fernsehübertragung zu umgehen.

P.P.S: Vielleicht sollten wir Jungs mal einen König Carl Gustaf-Gedächtnis-Abend veranstalten, um die Monarchie gebührend zu huldigen.

Dienstag, 16. November 2010

MÖH: Jetzt gehts los!!!!!

Toll, die Damenwelt zeigte sich gewillt:
Stand 11.11***********************************************
Ich wollte nur mal einen Zwischenstand geben...
Jana ist direkt am Montag gedeckt worden
die anderen zwei lassen sich noch etwas Zeit, aber Sepp gibt alles
***********************************************************************

Stand Sonntag 14.11.2010
Sepp hat fertig (und damit die Einladung zum Döner gewonnen)

Nächsten Samstag brechen 100% der Brücker Schäfer Richtung Sauerland auf, um die Schafe und das technische Equipment abzuholen.

Samstag, 13. November 2010

MÖH - Wehret den Anfängen!

Losgelöst von den Ladehemmung von Sepp (Christiane vermutet eher Gefühlskälte der Damenwelt!) haben wir notgedrungen ein Thema besprochen, dass bei Männern Urängste auslöst: die Kastration.

Da wir uns auf weibliche Shropshires beschränken wollen (Nein Birgit, wir brauchen keine Ziegen!!! Nein Mario, es gibt im ersten Schritt keine Bentheimer Schafe!), haben wir momentan ein paar Grundsätze verkündet.

Der wesentliche Grundsatz lautet:
* Mädels werden behalten
* Jungs werden verkauft

Wir haben uns ja für katholische Schafe entschieden. Die sollen sich nur fortpflanzen, wenn es (draussen) früh dunkel ist (Ende Oktober - Dezember), aber da die Viecher bei der Auswahl Ihrer Geschlechtspartner auch vor Familienangehörigen nicht zurückschrecken, haben wir uns schon mal klug gemacht.

Geil, was es nicht so alles auf Wikipedia und Co. gibt:

http://www.youtube.com/watch?v=JwVjLF12ZUE

Und damit habe ich wieder ein Teil, was ich mir für Weihnachen wünscchen kann:

http://www.land-warenhaus.de/product_info.php?products_id=Kastrierzange-Spannzange-Elastrator-786

Keine Panik, für solchen heiklen Sachen gibt es Tierärzte. ;-)

Donnerstag, 11. November 2010

MÖH: Was macht Sepp???

Nach "Wo ist Behle ?" (Mensch, das ist auch schon wieder 30 Jahre her!) lautet momentan die meistgestellte Frage im MÖH-Umfeld: "Was macht Sepp?"

Sepp ist der Bock, der momentan unsere Schafe beglücken soll.

Das expandierende Unternehmen der MÖH stockt momentan. Neben dem behördlichen Genehmigungsprozess gibt es auch leider Probleme in der Produktion.
Daher ist der Börsengang der MÖH erst einmal verschoben!

Begründung:
Sepp soll für reichlich Nachkommen sorgen, hat aber bis jetzt nur 1 Mutterschaf gedeckt.

Obwohl es ja eigentlich verständlich ist: Sepp hat nach der Deckaktion eine Verabredung zum Döner. Da würde ich mir mit dem Sex auch viel Zeit lassen!

Mittwoch, 10. November 2010

MÖH in den Mühlen der Bürokratie

Bis jetzt dachte ich doch allen Ernstes, das wäre ein Witz:
*****************************************************************************
Nach vielen Jahren sah Gott wieder einmal auf die Erde. Die Menschen waren verdorben und gewalttätig, und er beschloss, sie zu vertilgen, genauso, wie er es vor langer, langer Zeit schon einmal getan hatte.

Er sprach zu Noah: "Noah, bau mir noch einmal eine Arche aus Zedernholz. So wie damals: 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Ich will eine zweite Sintflut über die Erde bringen. Die Menschen haben nichts dazu gelernt. Du aber gehe mit deiner Frau, deinen Söhnen und deren Frauen in die Arche und nimm von allen Tieren je ein Männchen und ein Weibchen mit. In sechs Monaten werde ich den großen Regen schicken."

Noah stöhnte auf; musste das denn schon wieder sein? Wieder 40 Tage Regen und 150 unbequeme Tage auf dem Wasser mit all den lästigen Tieren an Bord und ohne Fernsehen! Aber Noah war gehorsam und versprach, alles genau so zu tun, wie Gott es ihm aufgetragen hatte.

Nach sechs Monaten zogen dunkle Wolken auf und es begann zu regnen. Noah saß in seinem Vorgarten und weinte, denn da war keine Arche.

"Noah", rief der Herr, "Noah, wo ist die Arche?"

Noah blickte zum Himmel und sprach: "Herr, sei mir gnädig."

Doch Gott fragte abermals: "Wo ist die Arche, Noah?"

Da trocknete Noah seine Tränen und sprach: "Herr, was hast du mir angetan? Als Erstes beantragte ich beim Landkreis eine Baugenehmigung. Die dachten zuerst, ich wollte einen extravaganten Schafstall bauen. Die kamen mit der ausgefallenen Bauform nicht zurecht, denn an einen Schiffbau wollten sie nicht glauben. Auch deine Maßangaben stifteten Verwirrung, weil heute niemand mehr weiß , wie lang eine Elle ist. Also musste mein Architekt einen neuen Plan entwerfen. Die Baugenehmigung wurde zunächst abgelehnt, weil eine Werft in einem Wohngebiet planungsrechtlich unzulässig sei. Nachdem ich dann endlich ein passendes Gewerbegrundstück gefunden hatte, gab es nur noch Probleme.

Im Moment geht es z.B. um die Frage, ob die Arche feuerhemmende Türen, eine Sprinkleranlage und einen Löschwassertank benötige. Auf meinen Hinweis, ich hätte im Ernstfall rundherum genug Löschwasser, glaubten die Beamten, ich wollte mich über sie lustig machen. Als ich ihnen erklärte, das Wasser käme noch in großen Mengen, und zwar viel mehr als ich zum Löschen benötigte, brachte mir das den Besuch eines Arztes vom Landeskrankenhaus ein. Er wollte von mir wissen, was ein Schiffbau auf dem Trockenen, fernab von jedem Gewässer, solle.

Dann teilte mir die Bezirksregierung telefonisch mit, ich könnte ja gern ein Schiff bauen, musste aber selbst zusehen, wie es zum nächsten größeren Fluss käme. Mit dem Bau eines Sperrwerks könnte ich nicht rechnen, nachdem der Ministerpräsident zurückgetreten sei. Dann rief mich noch ein anderer Beamter dieser Behörde an, der mir erklärte, sie seien inzwischen ein kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen, und darum wolle er mich darauf hinweisen, dass ich bei der EU in Brüssel eine Werftbeihilfe beantragen könne; allerdings müsste der Antrag achtfach in den drei Amtssprachen eingereicht werden.

Inzwischen ist beim Verwaltungsgericht ein vorläufiges Rechtsschutzverfahren meines Nachbarn anhängig, der einen Großhandel fur Tierfutter betreibt. Der hält das Vorhaben fur einen großen Werbegag. Mein Schiffbau sei nur darauf angelegt, ihm Kunden abspenstig zu machen. Ich habe ihm schon zweimal erklärt, dass ich gar nichts verkaufen wolle. Er hört mir aber überhaupt nicht zu, und das Verwaltungsgericht hat offenbar auch viel Zeit.

Die Suche nach dem Zedernholz habe ich eingestellt. Libanesische Zedern dürfen nicht mehr eingeführt werden. Als ich deshalb hier im Wald Bauholz beschaffen wollte, wurde mir das Fällen von Bäumen unter Hinweis auf das Landeswaldgesetz verweigert. Dies schädige den Naturhaushalt und das Klima. Außerdem sollte ich erst eine Ersatzaufforstung nachweisen. Mein Einwand, in Kürze werde es gar keine Natur mehr geben, und das Pflanzen von Bäumen an anderer Stelle sei deshalb völlig sinnlos, brachte mir den zweiten Besuch des Arztes vom Landeskrankenhaus ein.

Die angeheuerten Zimmerleute versprachen mir schließlich, für das notwendige Holz selbst zu sorgen. Sie wählten jedoch erst einmal einen Betriebsrat. Der wollte mit mir zunächst einen Tarifvertrag fur den Holzschiffbau auf dem flachen Lande ohne Wasserkontakt aushandeln. Weil wir uns aber nicht einig wurden, kam es zu einer Urabstimmung und zum Streik.

Herr, weißt du eigentlich, was Handwerker heute verlangen? Wie soll ich denn das bezahlen?

Weil die Zeit drängte, fing ich schon einmal an, Tiere einzusammeln. Am Anfang ging das noch ganz gut, vor allem die beiden Ameisen sind noch immer wohlauf. Aber seit ich zwei Tiger und zwei Schafe von der Notwendigkeit ihres gemeinsamen und friedlichen Aufenthaltes bei mir überzeugt hatte, meldete sich der örtliche Tierschutzverein und rügte die artwidrige Haltung.

Und mein Nachbar klagt auch schon wieder, weil er auch die Eröffnung eines Zoos für geschäftsschädigend hält.

Herr, ist dir eigentlich klar, dass ich auch nach der Europäischen Tierschutztransportverordnung eine Genehmigung brauche? Ich bin schon auf Seite 22 des Formulars und grüble im Moment daruber, was ich als Transportziel angeben soll. Und wusstest du, dass z.B. Geweih tragende Tiere während der Brunftzeitüberhaupt nicht transportiert werden dürfen? Und die Hirsche sind ständig am Schnackseln, wie Fürstin Gloria sagen wurde, und auch der gemeine Elch und Ochse denken an nichts anderes, besonders die südlicheren!

Übrigens, wo hast du eigentlich die Callipepia caliconica - du weißt schon, die Schopfwachteln - und den Lethamus Discolor versteckt? Den Schwalbensittich habe ich bisher auch nicht finden können. Dir ist natürlich auch bewusst, dass ich die 43 Vorschriften der Binnenmarkt-Tierschutzverordnung beim Transport der Kaninchen strikt beachten muss. Meine Rechtsanwälte prüfen gerade, ob diese Vorschriften auch für Hasen gelten.

Übrigens: wenn du es einrichten könntest, die Arche als fremdflaggiges Schiff zu deklarieren, das sich nur im Bereich des deutschen Küstenmeeres aufhält, bekäme ich die Genehmigung viel einfacher. Du könntest dich doch auch einmal für mich bemühen. Ein Umweltschützer von Greenpeace erklärte mir, dass ich Gülle, Jauche, Exkremente und Stallmist nicht im Wasser entsorgen darf.

Wie stellst du dir das eigentlich vor? Damals ging es doch auch!

Vor zwei Wochen hat sich das Oberkommando der Marine bei mir gemeldet, und von mir eine Karte der künftig überfluteten Gebiete erbeten. Ich habe ihnen einen blau angemalten Globus geschickt. Und vor zehn Tagen erschien die Steuerfahndung; die haben den Verdacht, ich bereite meine Steuerflucht vor.

Ich komme so nicht weiter! Herr, ich bin verzweifelt! Soll ich nicht doch lieber meinen Rechtsanwalt mit auf die Arche nehmen?"

Noah fing wieder an zu weinen. Da hörte der Regen auf, der Himmel klarte auf und die Sonne schien wieder. Und es zeigte sich ein wunderschöner Regenbogen. Noah blickte auf und lächelte.

"Herr, du wirst die Erde doch nicht zerstören?"

Da sprach der Herr: "Darum sorge ich mich nicht mehr, das schafft schon eure Verwaltung!"
********************************************************************

Das ist gar kein Witz, das kommt an die Realität schon sehr nahe heran.

Die Anmeldung beim Kreis-Veterianäramt und die Vergabe der dort benötigten Betriebsnummer ging ja schnell, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs von Tierseuchenkassen, Landeskontrollverbänden, Bauernverband u. ä.

Dienstag, 9. November 2010

Möh Teil 2

Bericht von Christiane:

Wie geplant haben wir heute im Frontantrieb Zafira mit 3 unserer Kinder den Weg ins Sauerland gesucht und auch gefunden. Hinter Lohmar rechts oder so ;).
Irgendwo im Nirgendwo liegt Nephten und oben im Wald herrschen ähnliche Verhältnisse wie im Hölzchen.....und doch noch ein wenig ärger, der Zafira hat sich jedenfalls ordentlich festgefahren.

Als wir ausstiegen wussten wir auch warum die Anderen, sprich, die Verkäufer, Gummistiefel trugen.
Ina hat dann direkt eine Rolle vorwärts durch den Matsch gemacht und landete ziemlich genau vor 5 wollenen Klößen.

Drei davon gehören jetzt zur Grundausstattung von MÖH.
Benamt sind die Damen schon, man versicherte mir aber, das wir durch eine Umbenennung keine psychischen Schäden beim Getier zu erwarten haben. Die Damen sind wohl eher sensibel aber das könnten sie schon ab.

Ausgesucht habe ich eigentlich nur ein Tier, Dicke genannt, mir gefielen die diversen Ähnlichkeiten im Äusseren, die ich bei ihr und mir feststellen konnte, besonders die um die Hüfte herum.......;)





Die zweite Dame wurde bis dato Jana genannt, ein absolutes Muss für Mario der sich heute mittag mit der Namensvetterin in unserer Familie tierisch in "der Wolle" hatte. Wäre sicher auch ein feines Shaun.....ich favorisiere übrigens Gretchen oder Gertrud.





Danach wurde es gemein....nebenbei fielen Sätze wie....schön das zwei überleben, nimm doch alle 5 dann gibts auch einen Sonderpreis.....
es rufen nur noch Türken an....(Anmerkung: die Tochter übernimmt die Schafe vom Vater und alles was nicht untergebracht wird, wird im Winter zum Braten....)

Ganz Großunternehmer ließ ich mich zum dritten Tier überreden.......Bella, kein Vampir, dafür aber Leitschaf der alten Herde, darf noch mit und MÖH aufbauen.......


Alle drei Tiere haben immer problemlos abgelammt und im letzten Jahr Zwillinge ausgetragen.

Ich bin immer noch erstaunt wie abgeklärt man über Sex, Schwangerschaft und Geburt reden kann. Und ich bin froh, kein Schaf zu sein...

Während ich dir schreibe ist der Bock Sepp wohl dabei, für MÖH Nachwuchs zu sorgen.

Wie du vielleicht schon gelesen hast sind Shroppys saisonal brünftig, sprich, die können also nicht immer sondern nur in der Zeit in der die Tage kürzer werden. August-Dezember.
Wenn Sepp zwei Damen beglückt hat kommt er weg ( in die Wurst) und wir werden angerufen.

Wenn er flotter ist und alle 3 vereinnahmt...tjaaaa, dann gibts halt 6 MiniMöhs im Frühjahr ;) und wir werden auch angerufen.


Ich hoffe er wird bis Ende der Woche fertig sonst kann ich nämlich Spanien streichen. Dann lammen die Weiber nämlich genau in der Woche in der ich auf 14 hormonell erblühende Damen aufpassen muss, die an der Costa Brava ihr Fußballtrainingscamp absolvieren.
Es sei denn du belegen müsstest dann denn Schafshebammenkurs.
Zur Biologie: Schafe tragen 150 Tage +/-5, bei Zwillingen meist minus 7 Tage.

Zurück zum eigentlichen Thema:
Weil wir drei nehmen gibts Heuraufen und Tröge soviel wir wollen für umsonst. Und 250 Meter Weidezaun komplett für wenig Geld. Ein Weidezaungerät gibts auch noch, über den Preis wird nachgedacht.


Morgen erörtere ich mit dem Grundbesitzer nebenan den Platz für den Unterstand und die Vorgehensweise beim Stroh/Heu.
Der nächste Tierarztbesuch wird dann genutzt um offene Fragen zu Impfungen/Wurmkuren etc zu klären und die Geburtshilfekiste auszustatten. Wobei die ja meistens allein klar kommen. Aber eben nur meistens.
Dann kümmere ich mich um die Rübenschnitzel die wir noch brauchen, ebenso um die Lecksteine.

Langfristig wäre da noch:
1 Halfter
1 Einfangstock
Handschergerät

Wie schon erwähnt, ich gehe auch gern mal mit dir shoppen ;) Ich kenne da Raiffeisenmärkte, da bleibt dir die Luft weg....lol

MÖH

Nachdem wir gestern das Thema bei dem einen oder anderen Bier endlich ausdiskutiert hatten, kann ich Vollzug melden:
Ich bin jetzt Besitzer von 1,5 Shropshire-Schafen....

Wenn heutzutage schon von einer 3 köpgigen Familie als "kleinem Familienunternehmen" gesprochen wird, darf so ein Hobby wie "Schafe" nicht auf die leichte Schulter genommen werden.....

Der andere Teil des Managements (also der technische Leiter des gerade gestarteten landwirtschaftlichen Großkonzerns) hat heute zugeschlagen und 3 Mutterschafe gekauft. Die Muttertiere müssen noch zum Bock, damit das Wollimperium um Ostern nächstes Jahres richtig durchstarten kann.
Nächste/übernächste Woche müssen sie dann in das Zentrum der mitteleuropäische Schafzucht, also Brück, gebracht werden.

2 der Schafsnamen stehen schon fest.
Christiane favortisierte einen Frauennamen: Gertrud /Erika oder ähnliches
Meine Jungs waren -losgelöst vom Geschlecht- für Shaun
Das 3. Schaf ist noch namenlos..obwohl "Namenlos" ist auch ein guter Name...

Die Namensgebung für den neuen Stern am Landwirtschaftlichen Firmaments ist natürlich ein Gruppenentscheid.
Ich dachte schon mal an "Schaf, Alpaka und Co" oder "LPG Mittelahr". Der Arbeitsname für den neuen Konzern lautet bis dahin "MÖH".

Basierend auf dieser Information können wir dann den Business-Case gesundrechnen und diverse Powerpointfolien erstellen.

Gruß Guido
Kaufmännischer Leiter der MÖH

P.S.
Wie wir gestern erfahren haben besteht vielfältiges Interesse an der Geschäftsidee. Vielleicht sollten wir die MÖH als Fond herausbringen.

Das Outing der Pro-Schaf-Akivisten hatte gestern doch in einigen Familien zu Diskussionsbedarf geführt.
Ein nicht näher genanntes Mitglied vom Mühlenauel ( nennen wir ihn mal Mark L. aus A-B.) wollte auch 3 Schafe und wurde direkt mit einer
Killerphrase "Entweder die Schafe oder ich" zurecht gewiesen...Lieber Mark, schau dir nächste Woche mal die Schafe an....

Sonderwünsche "....und ich wollte schon immer einen kleinen Fuchs" werden in der ersten Phase des Projekt aufgrund der Nichtvermarktbarkeit nicht weiter verfolgt.

Das kommt halt davon, wenn man in einem Dorf auf wächst, wo die Wildsau an der Leine normal ist.



P.P.S: das Fernziel "Alpaka" verliere ich natürlich nicht aus den Augen.

Parallel werde gleich auf die Suche gehen, ob die Volkshochschule Kurse wie
"Ich und die Maul- und Klauen-Seuche!", "Schächten für Anfänger" und die "Haftung im deutschen Tierrecht" anbietet.